Vorstand des Verbands

Ulrich BeckerVorsitzender des Vorstands
Dr. Ulrich Becker  Vita Ulrich Becker, Dr. iur Vita

Becker, Ulrich, Dr. iur. utr., LL.M. (EHI), Studium in Würzburg und am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz, Staatsexamina 1984 und 1989, Promotion 1989, Habilitation 1994. Von 1996 bis 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Deutsches und Europäisches Sozialrecht an der Universität Regensburg, seit 2002 Direktor am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik und Honorarprofessor an der Juristischen Fakultät der LMU München.

Link: Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik

Sabine KnickrehmStellvertretende Vorsitzende des Vorstands
Sabine Knickrehm Vita Sabine KnickrehmVita

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universitäten Hamburg - einstufige Juristenausbildung -, zunächst Rechtsanwältin mit Schwerpunkt im Arbeits- und Sozialrecht in Hamburg. Dann wissenschaftliche Mitarbeiterin am BSG und ab dem 1.8.1986 Richterin in der Hessischen Sozialgerichtsbarkeit. Zunächst am SG Frankfurt am Main und ab 1.1.1991 am Hessischen Landessozialgericht in Darmstadt. Seit 2003 Richterin am BSG. Seit 2007 befasst mit dem Grundsicherungsrecht nach dem SGB II - Gründungsmitglied des 14. Senats sowie ab Mitte 2008 des 4. Senats.  Mehr ...

Link: Bundessozialgericht

Weitere Mitglieder des Vorstands:

Hans Ludwig Flecken

Hans Ludwig Flecken Vita Hans Ludwig FleckenVita

Jahrgang 1954
 
Studium der Rechtswissenschaften
an der Rheinischen Friedrichs-Wilhelm
Universität in Bonn   Oktober 1975 bis Oktober 1980
 
Assistent am Institut für internationales  Mehr ...

Link: Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Henning Groskreutz
Henning Groskreutz Vita Prof. Dr. Otto-Ernst Krasney Vita

Jahrgang 1978, Gewerkschaftssekretär bei der IG Metall, Leiter des
Ressorts Arbeits- und Sozialrecht/ betriebliche Altersversorgung beim
Vorstand der IG Metall in Frankfurt am Main.
Nach Abitur und Zivildienst absolvierte er eine Ausbildung zum
Bankkaufmann und studierte Rechtswissenschaften an der
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und an der Universität von Essex
in Colchester (England)....        Mehr ...

Link: IG Metall

Dr. Stefan Hoehl
Dr. Stefan Hoehl   Vita Dr. Stefan Hoehl Vita

Geboren 1967 in Eschwege, Studium der Rechtswissenschaft in Göttingen (Erste Staatsprüfung 1993), Zweite Staatsprüfung 1996 in Kassel, 1998 Promotion zum Dr. iur. an der Universität Wien mit dem Thema „Vorläufiger Rechtsschutz vor dem Verwaltungsgerichtshof unter besonderer Berücksichtigung des Europarechts“. 1999 – 2002 Abteilungsleiter und Referent bei der Bundesanstalt für Arbeit in Hameln, Nürnberg und Hannover. 2002 – 2008 Referent und dann stellvertretender Leiter Abteilung Arbeitsmarkt bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Berlin. 2008 – 2014 Referent Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU), Frankfurt; ...   Mehr ...

Link: Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände

Prof. Dr. Otto-Ernst Krasney
Prof. Dr. Otto-Ernst Krasney  Vita Prof. Dr. Otto-Ernst Krasney Vita

Geboren am 16.12.1932 in Prag. Studium der Rechtswissenschaften (1954-1957) und (1961) Promotion an der Universität Köln. Im Februar 1962 Richter am Sozialgericht in Detmold. Von September 1964 bis Oktober 1967 Vorberichterstatter am Bundessozialgericht. Danach Abordnung an die Ruhr-Universität in Bochum als Geschäftsleitender Beamter des neu gegründeten Instituts für Sozialrecht mit Lehraufträgen für Zivil-, Verwaltungs- und Sozialrecht. Oktober 1969 Richter am Landessozialgericht NRW und Juli 1971 Wahl zum Richter   Mehr ...

Michael Löher
Michael Löher Ass. jur. Vita Michael Löher Ass. jur. Vita

1986 - 1989 Studium der Rechtswissenschaften in Osnabrück – 1. Staatsexamen. 1989 Referendarzeit im OLG Celle – 2. Staatsexamen.   1989 - 1990 Wissenschaftlicher Dienst einer Fraktion im Niedersächsischen Landtag mit den Schwerpunkten Soziales, Organisation und Verwaltung.   1991 - 1993 Ministerialverwaltung des Landes Sachsen-Anhalt: Referatsleiter für Kabinetts- und Landtagsangelegenheiten im Ministerium für Finanzen, Leiter des Büros des Ministerpräsidenten in der Staatskanzlei.  Mehr ...

Link: Deutscher Vereins für öffentliche und private Fürsorge e. V.

Robert Nazarek
Robert Nazarek  Vita Robert Nazarek Vita

Jahrgang 1960  Referatsleiter Sozialrecht in der Abt. Recht des DGB Bundesvorstandes seit Oktober 2010.  Bereits seit 1993 als DGB Rechtssekretär in Berlin tätig, liegt der Arbeitsschwerpunkt seit 1996 im Sozialrecht.   Nach Facharbeiterausbildung und Studium der Elektrotechnik in der DDR, Wahl zum Betriebsratsvorsitzenden in der Zeit der politischen Wende, Lösung vom erlernten Beruf und Beginn der Ausbildung zum DGB Rechtssekretär im Rechtsseminar an der Akademie der Arbeit in Frankfurt/Main.

Link: DGB Bundesvorstand

Saskia Osing
Saskia Osing   Vita Saskia Osing Vita

Frau Saskia Osing studierte von 1991 bis 1996 Rechtswissenschaften in Marburg. Ihr Rechtsreferendariat absolvierte sie von 1996 bis 1999 beim OLG Düsseldorf. Nach ihrem 2. juristischen Staatsexamen begann sie im April 1999 ihre Tätigkeit bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). Dort war sie zunächst Trainee im sog. Geschäftsführungsnachwuchsprogramm. Anfang 2000 wurde sie Referentin in der Abteilung Soziale Sicherung mit den Themenschwerpunkten Unfallversicherungsrecht, Arbeitsschutzrecht ...   Mehr ...

Link: Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Olaf RademackerPresse- und Öffentlichkeitsarbeit
Olaf Rademacker   Vita Prof. Dr. Christian Rolfs Vita

Olaf Rademacker, geboren 1963 in Hamburg, Abitur in Braunschweig, danach Zivildienst bei der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung in Braunschweig, Studium der Rechtswissenschaft 1983 bis 1991 in Hamburg und anschließend Tätigkeit als Jurist in der Rechtsabteilung der Lebenshilfe in Marburg von 1991 bis 1997. Von 1997 bis 2013 Richter in der Schleswig Holsteinischen Sozialgerichtsbarkeit an den Sozialgerichten Itzehoe und Lübeck sowie am Schleswig-Holsteinischen Landessozialgericht (ab 2007: Präsidialrichter, IT-Referent für die schleswig-holsteinische Sozialgerichtsbarkeit) mit Abordnungen als wissenschaftlicher Mitarbeiter ... Mehr ...

Link: Bundessozialgericht

Rolfs
Prof. Dr. Christian Rolfs   Vita Prof. Dr. Christian Rolfs Vita

Professor Dr. Christian Rolfs, Jahrgang 1966, ist seit 2009 Direktor des Instituts für Versicherungsrecht der Universität zu Köln. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz ist er 1994 in Köln promoviert und 1999 in Hagen mit einer Arbeit über „Das Versicherungsprinzip im Sozialversicherungsrecht“ habilitiert worden. Von 2001 bis 2009 war er Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht sowie Versicherungsrecht der Universität Bielefeld.

Link: Instituts für Versicherungsrecht der Universität zu Köln

Aktuelles - Neues Thema

Der Deutsche Sozialrechtsverband wird durch die Verbandsversammlung, den Verbandsausschuss und den Vorstand tätig. Die Zusammensetzung des Vorstandes und des Verbandsausschusses muss sowohl der mitgliederschaftlichen Basis als auch den Zwecken des Verbandes Rechnung tragen.

Vorsitzender des Vorstandes ist Prof. Dr. Ulrich Becker, Direktor am Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik, stellv. Vorsitzende: Sabine Knickrehm, Vorsitzende Richterin am Bundessozialgericht;

Ehrenvorsitzende des Vorstandes sind Professor Dr. Georg Wannagat †, Präsident des Bundessozialgerichts a.D., Kassel, Professor Dr. Hans F. Zacher †, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München und Prof. Dr. Otto-Ernst Krasney, Vizepräsident des Bundessozialgerichts a.D.

Vorsitzender des Verbandsausschusses, dessen 70 Mitglieder eine umfassende Reflektion der einschlägigen Erfahrungen, Erkenntnisse und Interessen gewährleisten, ist Dr. Martin Krasney.

Der Verbandsausschuss besteht aus höchstens 80 Mitgliedern, die von der Verbandsversammlung auf vier Jahre gewählt werden.

Dem Verbandsausschuss sollen angehören:
10 Berufsrichter als Vertreter der Sozialgerichtsbarkeit des Bundes und der Länder,
2 Berufsrichter als Vertreter der Verwaltungsgerichtsbarkeit des Bundes und der Länder,
4 Ehrenamtliche Richter der Sozialgerichtsbarkeit (darunter 2 Versicherte und 2 Arbeitgeber),
2 Vertreter der Anwaltschaft,
5 Vertreter der Arbeitgeber-Organisationen,
5 Vertreter der Arbeitnehmer-Organisationen,
3 Vertreter der Behinderten-Verbände,
4 Vertreter der Verbände der GKV,
2 Vertreter der Wohlfahrtsverbände,
2 Vertreter der Deutschen Unfallversicherung,
3 Vertreter der Rentenversicherungsträger,
1 Vertreter der landwirtschaftlichen Sozialversicherung,
1 Vertreter der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See,
1 Vertreter der Bundesagentur für Arbeit,
1 Vertreter der Kassenärztlichen Bundesvereinigung,
1 Vertreter der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung,
1 Vertreter der Privaten Krankenversicherung,
1 Vertreter der betrieblichen Altersversorgung,
8 Vertreter der Wissenschaft,
12 Vertreter der an Gesetzgebung und Verwaltung auf den Gebieten des Sozialrechts beteiligten Behörden.